Schwerpunkte der Kinder- und Jugendpflege des 2nd


Der „Offene Bereich“ des Kinder- und Jugendzentrums weist durch seinen Namen bereits auf die Rahmenbedingungen dieses Angebotes hin. Hier können die Besucher die Aufenthalts- und Beschäftigungsmöglichkeiten des Jugendzentrums frei nutzen. Die Offene Kinder- und Jugendarbeit ist ein Ort, der allen Kindern und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Bildungsstand, ihrer wirtschaftlichen Situation, ihrer Religion, usw. ohne Vorbehalte, wie Mitgliedschaft, Verpflichtung zur längeren Zusammenarbeit, Konsumzwang usw. offensteht, um situativ bedingten Bedürfnissen nachgehen zu können. Dieser Funktion kommt eine zunehmende Bedeutung zu, da in unserer Gesellschaft die Lebensbedingungen, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, immer zweckbesetzter und verplanter sind. In Zeiten sozialer, ökonomischer und kultureller Krisen, ist Offene Kinder- und Jugendarbeit vielfach der einzige Ort, an dem Kinder und Jugendliche Treff- und Präsentationsgelegenheiten sowie erwachsene Ansprechpartner finden. Für viele Kinder und Jugendliche ist die Offene Kinder- und Jugendarbeit mit ihren räumlichen und personellen Ressourcen und Angeboten eine wichtige soziale Anlaufstelle. Durch gemeinsame Aktivitäten wie Tischtennis, Kickern oder Billardspielen, aber auch durch informelle Gespräche mit den Jugendlichen bietet sich für die Mitarbeiter die Möglichkeit eines Beziehungsaufbaus zu den Jugendlichen, was Grundlage einer intensiven, weiterführenden Arbeit und einer längerfristigen Bindung der Jugendlichen an das Haus ist.

 

Im Rahmen der Mitbestimmung haben Kinder- und Jugendliche die Möglichkeit, die Räumlichkeiten, das Angebot und die Ausstattung des Kinder- und Jugendzentrums nach eigenen Vorstellungen mitzugestalten. Das Kinder- und Jugendzentrum bietet Kindern und Jugendlichen im Rahmen der offenen Arbeit Raum und Zeit, in denen sie einen sozialen, gemeinschaftlichen und demokratischen Umgang miteinander erlernen. Sie erhalten die Möglichkeit ihre Kommunikationsfähigkeit zu entwickeln und eigene Bedürfnisse zu erkennen und zu formulieren. Sie lernen zwischenmenschliche Kontakte zu vertiefen und zu pflegen und ein gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln und umzusetzen.